Firmengeschichte

Jan 1981Firmengründung

Hermann Häusler gründet die Einzelfirma Hermann Häusler.

Die Anfänge waren bescheiden, die Leistungen hingegen konnten sich aber schon sehen lassen. Die Werkstatt, gleichzeitig auch Büro und Lager, war im alten Wohnhaus in der Unteriglinger Straße untergebracht.

Jun 1983Erster Umzug

Die Firma zieht ins neue Haus in der Karlsbaderstraße 7, mit einem eigenem Büro, einer Werkstatt über der Garage und einem Kellerraum als Lager.

Funk und Telefonmontagen werden im Hof und in der kleinen Doppel-Garage durchgeführt, wenn das Auto reinpasst.

Jan 1990Häusler Funksysteme Vertriebs GmbH

Aus der Einzelfirma Hermann Häusler wird die Häusler Funksysteme Vertriebs GmbH

Zum gleichen Zeitpunkt tritt die Tochter Manuela in die Firma ein, um die Büroarbeiten zu übernehmen.

Jan 1998Zweiter Umzug

Nachdem es in der Karlsbaderstraße zu eng wird, wird das alte Wohnhaus an der Unteriglinger Straße ausgebaut.

Der geräumige Bürotrakt, das Lager im Keller, die große Fahrzeughalle und der neue Sozialraum sind eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den vorherigen Räumlichkeiten.

Jun 2023Das Außenlager

Nachdem für das hohe Auftragsvolumen im Bereich der Sirenen nicht mehr genug Platz vorhanden ist, wird expandiert.

Die neue Halle wird für die Warenannahme, Lagerung und Vormontage unserer Sirenen genutzt.

Unsere Fahrzeuge

VW Bulli

Schon früh stand fest, dass wir zu unseren Kunden fahren müssen und dafür ein entsprechen ausgerüstetes Servicefahrzeug unerlässlich ist.

Der VW Bulli wurde zu einer kleinen aber feinen fahrenden Werkstatt ausgebaut, mit einem Messplatz, einem Oszilloskop und verschiedenen anderen Messgeräten ausgestattet und mit Ersatzteilen, Montagezubehör und Werkzeug aufgefüllt.

VW Bulli

Der zweite VW Bulli, etwas stärker motorisiert und ganz in Braun.

VW T4

Das neue Modell, die Einrichtung ließ sich relativ leicht anpassen.

1992Mercedes-Benz Transporter 210D

Mit dem Eintritt von Ralf Trautmann als neuen Mitarbeiter wurde ein neues Fahrzeug nötig.

Der Mercedes-Benz bietet deutlich mehr Platz als die vorherigen VW-Busse.

Mercedes-Benz Sprinter

Der erste von vielen.

Mercedes-Benz Sprinter

Mercedes-Benz Sprinter

Der ursprünglich als Servicefahrzeug eingesetzte Sprinter wurde 2023 zum Montagefahrzeug für Sirenen umgebaut.

Der Messplatz und die Schubladen mit Ersatzteilen mussten weichen, dafür gibt es jetzt viel Platz für die großen Sirenentrichter und Schaltschränke.

Mercedes-Benz Sprinter

Unser neuester Sprinter kommt nun ganz in Silber.

2023MAN TGE

Unser neuestes Servicefahrzeug.

Im Innenraum befindet sich wie gewohnt eine voll ausgerüstete Funkwerkstatt.